Brücke der Freundschaft e.V.
Verein zur Förderung der Projekte des „Karma Leksheyling Public Educational Trust“ in Kathmandu

 

Rundbrief Februar 2021

 

,

Liebe Mitglieder, Freund*innen und Sponsor*innen,

wir wünschen ein gutes Neues Jahr des weiblichen Eisen Ochsen. Im Kloster wurde,
wie jedes Jahr, an 7 Tagen die Mahakala Puja praktiziert und am 12. Februar wurde das Neue Jahr begrüßt.
Das Internet machte es möglich, dass Seine Heiligkeit der 17. Karmapa allen Klöstern Belehrungen geben konnte
und Gebete gemeinsam mit vielen Klöstern und Menschen in aller Welt rezitiert wurden.
In den nächsten Wochen wird HH Karmapa auch speziell für die Debatten der Nonnenklöster
im Internet mit uns verbunden sein.
Was für eine besondere Möglichkeit in dieser doch so speziellen Zeit.

In Leksheyling Kathmandu waren Lama Phuntsok und die vielen Helfer*innen sehr aktiv.
Im September wurde auf dem Gelände der Nunnery das „TARA CAFÈ“ eingeweiht.
Dort werden verschiedene Gerichte und Getränke angeboten.
Im Lockdown dürfen die Mönche und Nonnen das Gelände nicht verlassen
und so gibt es eine tolle Gelegenheit,
es sich auf dem Gelände gemütlich zu machen!
So hat das Kloster sicher auch in Zukunft eine kleine Einnahmequelle.

 

 

 

Unter dem Cafè wurde neuer Raum geschaffen, so dass die Nonnen neue Toiletten und Duschräume bekommen konnten.
Wir wollen in diesem Jahr wieder neue Nonne aufnehmen.

Ein weiterer Bau ist auf dem Gelände der Nunnery entstanden! Der bisherige Tara-Schreinraum war zu klein geworden.
Die Nonnen brauchen mehr Platz beim Sitzen, da sie nicht mehr so klein sind. So hat Lama Phunsok einen neuen großen Raum bauen lassen.
Dieser hat sehr großzügige Maße und hat eine wundervolle Ausstrahlung.
Die Einweihung fand am 25. Januar 2021 statt und konnte zur Losar Feier genutzt werden.

 

 

 

Der alte Schreinraum wird nun als Gemeinschaftsraum genutzt.
Die Mädchen haben den Raum verziert und es wurde ein Bücherregal angeschafft.
Nun wollen wir helfen, eine Bücherei aufzubauen.

Die nächste Spende von uns soll für neue Bücher und Lernmaterial in der Nunnery verwendet werden.

Bitte spendet besonders für dieses Projekt.

Ich freue mich immer sehr über Anrufe und Nachfragen.
In diesem Jahr werden wir versuchen, die Mitgliederversammlung über eine Videokonferenz abzuhalten.
Es wäre schön, wenn dadurch mehr Mitglieder teilnehmen könnten, da ein aufwändige Reise entfällt.


Mit herzlichen Grüßen

Kelsang Alvermann

 

Brücke der Freundschaft e.V.
c/o Tsunma Kelsang Alvermann, August-Hinrichs-Str.3, D-28201 Bremen Tel.:0421-87824158
www.bruecke-der-freundschaft-schulverein.de
IBAN: DE40 4306 0967 2037 5109 00 BIC: GENODEM1GLS

 

 

Rundbrief Juni 2020

Liebe Mitglieder, Freund*innen und Sponsor*innen,

im Februar 2020 fand die Mitgliederversammlung des Vereins statt. Der alte Vorstand wurde wiedergewählt. Im Jahr 2019 konnten 12.000 € nach Kathmandu geschickt werden. Einen herzlichen Dank! Es leben nun 20 Nonnen im „Nuns Department“.

Wie in jedem Jahr bin ich Anfang März nach Kathmadu gefahren, um unsere Spendengelder zu übergeben. Da war die Pandemie nicht abzusehen, wie sie nun heute ist. Die Lage in Kathmandu entwickelte sich so, dass wir plötzlich mit dem letzten Flug am 18.3. das Land über Oman verlassen haben.
Leider konnten wir uns nicht recht verabschieden, die kleinen Nonnen haben uns dann morgens um 7 Uhr noch gewunken. Die Situation in Nepal hat sich dann weiter so entwickelt, dass seit 21. März eine Ausgangsperre verhängt wurde. Auch müssen alle im Kloster bleiben; nur gemeinsame Praxis ist möglich. So konnte auch der 70. Geburtstag von Choje Lama Phuntsok am 9. April nicht so wie bisher gefeiert werden. Viele Mönche und Nonnen sind nach Hause geschickt worden, so dass nur noch ca.100 Personen in Leksheyling wohnen. Die Schule und der Lehrbetrieb ruhen.
Die Beschaffung von Lebensmitteln für das Kloster ist sehr schwierig. Gemüse gibt es nicht mehr auf dem Markt. Es wird regelmäßig die Gesundheit von einer Ärztin kontrolliert.
Ich habe guten Kontakt zum Kloster und werde sicher informiert, falls sich dort Infektionen zeigen.

Besonders tragisch ist die Situation der Bevölkerung von Nepal. Es gibt keine Einkünfte für die Mehrheit der Menschen mehr und es droht eine große Hungersnot, da alle Einfuhren gestoppt wurden. Es werden Lebensmittel von verschiedenen NGO`s verteilt. Viele Klöster haben sich zusammengeschlossen und versorgen die Menschen mit Lebensmittelrationen.
Wir sollten unsere Situation in Deutschland schätzen und ich wünsche Euch eine gesunde gute Zeit.

Mit herzlichen Grüßen

Kelsang Alvermann

 


Rundbrief Oktober 2019

 

 

Liebe Mitglieder, Freund*innen und Sponsor*innen,

der Sommer ist nun schon vorbei und die ersten Anzeichen des Herbst sind zu sehen.

In Kathmandu ist die Monsunzeit vorbei. Das Kloster hat das zweimonatige Retreat abgeschlossen. In dieser Zeit verlassen die Mönche und Nonne das Klostergelände nicht, nach speziellen Ritualen wird gegessen und nach dem Mittagessen wird bis zum nächsten Morgen gefastet. In dieser Zeit wird intensiv studiert und Ablenkungen sollen vermieden werden. Diese Art von Retreat wird seit den Zeiten von Buddha in den Klöstern praktiziert.




Beim Mittagessen, dass gemeinsam in verschiedenen Räumen (Shedra/ Schule) eingenommen wird.

 

Am 15. August haben die Schüler*innen die ersten Zeunisse für dieses Schuljahr bekommen. Auch gab es wieder einen Wissenswettstreit unter den verschiedenen Schülergruppen der sehr beliebt ist und mit kleinen Preisen für die Gewinner endet.



Zeugnisausgabe

Von Mitte Juli bis Mitte August hat Khenpo Dr. Raju Gurung auf Einladung von unseren Mitgliedern Cordula Weiß und Tommi Mäkitalo aus Glashütte, Deutschland besucht. Er konnte die Dokumentation „Visions of Manang“ an verschiedenen Orten zeigen. Auch konnte er an einer Schule und anderen Orten Vorträge halten. Wir danken für die Spenden, die auf diese Weise für das Kloster gesammelt wurden. Die herzliche und freundliche Art, den Dharma zu vermitteln hat uns sehr erfreut und wir hoffen, dass er bald wieder seine Rundreise durch Deutschland wiederholen kann. Vielen Dank!

 

Öffentlicher Vortrag in Glashütte

 

Besuch in der Botanika Bremen

 

Ende Oktober wird eine große Gruppe aus dem Kloster nach Manang im Anapurnagebirge reisen, um dort den Milarepa Memorial Park einzuweihen. Ich werde von dieser Veranstaltung im nächsten Rundbrief berichten.

 

Mit herzlichen Grüßen

Kelsang Alvermann

 

 

Brücke der Freundschaft e.V.
c/o Tsunma Kelsang Alvermann, August-Hinrichs-Str.3, D-28201 Bremen Tel.:0421-87824158
www.bruecke-der-freundschaft-schulverein.de
IBAN: DE40 4306 0967 2037 5109 00 BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 

 
 
Liebe Freund*innen,
aus Bhutan erreicht uns ein Hilferuf, Ziegelsteine für den Bau des Schulhauses zu sponsern .
Im unterstehenden Link könnt Ihr (leider nur in Englisch) die Informationen lesen. 
Khenpo Namgyal ist ja sehr engagiert im Schulprojekt und die letztliche Anerkennung der Schule hängt auch von der Fertigstellung des Schulgebäudes ab.
Khenpo ist gerade in Hongkong und hat einige Namen von Spendern aufgeführt und er fände es schön, wenn auch aus Deutschland Namen  auftauchen.
Die Überweisung sollte dann auf das Konto : Karma Kinder e.V. erfolgen. Dieser Verein wurde speziell für die Unterstützung von Bhutan Leksheyling gegründet. Es werden von dem Verein auch Spendenbescheinigungen ausgestellt.
Es wäre schön, wenn sich viele von Euch beteiligen würden.
 
Damit Khenpo schon mal die mündlichen Zusagen bekommt, wäre es toll, wenn Du auf die Mail mit Namen und Summe der Spende (Anzahl der Ziegelsteine) antwortest.
Ich leite dann Namen und weitere Angaben an ihn weiter.
Ganz herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit
Kelsang